Die 2. Bergungsgruppe

Im Ortsverband Viernheim ist eine zweite Bergungsgruppe vom Typ B disloziert (sogen. "Schwere Bergung") Neben der Grundausstattung an Geräten, die der der ersten Bergungsgruppe ähnelt, verfügt diese schwere Bergung über verschiedene Zusatzausstattung:

  • Betonkettensäge
  • Kernbohrgerät
  • Plasmaschneidgerät
  • Schwere Hebekissen (58t/132t)

Da diese Sonderausstattung nicht auf dem Mehrzweckkraftwagen ("MZKW"), dem Fahrzeug der zweiten Bergungsgruppe, verlastet werden kann, wurde ein zusätzlicher Anhänger in Eigenleistung umgebaut, der die Ausstattung aufnimmt. Außerdem verfügt die 12 Helfer starke Gruppe über einen Stromerzeuger mit einer Leistung von 30 kVA, mit dem sowohl die eigene Ausstattung als auch andere Gruppen mit elektrischer Energie versorgt werden können. Da der Ortsverband das Sichern von Häusern und Wohnungen nach Einbrüchen, Bränden oder bei vergleichbaren Schäden zusätzlich übernommen hat, wurde dafür notwendige Zusatzausstattung ebenfalls auf dem MZKW verlastet.

Aufgaben

Die 2. Bergungsgruppe ist neben einer Grundausstattung, die der 1. Bergungsgruppe weitgehend ähnelt, mit zusätzlichen, schweren Komponenten ausgerüstet. Mit diesen Werkzeugen kann die 2. Bergungsgruppe schwere Bergung auch da leisten, wo Abgase oder Lärm verbrennungsgetriebener Werkzeuge den Einsatz behindern oder Verletzte gefährden würden. Der Einsatz der 2. Bergungsgruppe erfolgt weitgehend stationär am Schwerpunkt des Einsatzgeschehens. Die Energieversorgung sichert die 2. Bergungsgruppe mit Ihrem Aggregat auch für ganze Einsatzabschnitte über Baustellenverteiler. Weiterhin unterstützt Sie technisch und personell die Fachgruppen der Technischen Züge. Sie rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen, einschließlich Wassergefahren. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadensstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her.

Die 2. Bergungsgruppe (B 2) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Die 2. Bergungsgruppen unterstützen technisch und personell die Bergungs- und Fachgruppen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Die 2. Bergungsgruppe

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • die B 2 Typ B führt schwere Bergungsarbeiten mit Hochleistungsgeräten durch
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie.

Personal

Stärke: 0 / 3 / 9 = 12
1 Gruppenführer, 2 Truppführer, 9 Helfer
Sonderfunktionen: u.a. Atemschutzgeräteträger, Sprechfunker, Kraftfahrer, Schweißer/Brennschneider, Maschinist Stromaggregat

Betonkettensäge
Kernbohrgerät
Schwerer Atemschutz